Der Begriff „Erden“ – im Englischen „Earthing“ – meint den natürlichen, elektrischen Zustand, wenn der Körper in direktem Kontakt mit der Erde steht. Das Energiepotential der Erde und das des menschlichen Körpers gleichen sich an. Diese natürliche Energie, welche die Erde abgibt, wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit, Leistung und unser Wohlbefinden aus.

Wir leben auf einem Planeten voll natürlicher Energieformen. Von diesem Energiefeld profitieren wir durch direkten Kontakt, wenn wir über Wald-­ und Wiesenwege, den Sandstrand oder gepflasterte Wege zB barfuß laufen. Der Planet stellt sozusagen den Akku mit einer Masse von 6 Trilliarden Tonnen dar, der ständig neu aufgeladen wird und dadurch einen Überschuss an Elektronen aufweist und diese Energie an den menschlichen Körper abgibt. Wenn wir ihn nicht daran hindern.

Wenn der menschliche Körper geerdet wird, kann er die gesamte statische Aufladung ableiten, die beim Tragen von synthetischer Funktionskleidung, Gummisohlen etc. anfällt. Die negativen Ionen können von einer Person genutzt oder aufgenommen werden, die in organischen Materialien wie Regen, Bäumen, Pflanzen und Mineralien vom Boden vorhanden sind. Hier kommt es zu einem Auffüllen der „fehlenden“ Elektronen und so wird aus einem freien Radikal wieder ein zB „ausgeglichenes“ Sauerstoffmolekül.